Monat: Mai 2018

Safran Vectronix: Nachtsichtvorsätze für das Bundesheer

Das BMLV hat den Auftrag zur Beschaffung von 240 Restlichtnachtsicht-Vorsatzgeräten (RLN-VG) vergeben. Diese Geräte sollen auf dem halbautomatischen leichten Scharfschützengewehr (72 Stk.; dzt. Vergabeverfahren; ausgestattet mit einem Zielfernrohr Kahles 624i oder einem anderen, noch in Ausschreibung befindlichen, Zielfernrohr – laut BMLV vorzugsweise 3×12), dem mittleren Scharfschützengewehr Steyr Mannlicher SSG M1 (120 Stk.) oder dem schweren Scharfschützengewehr Barrett M82A1 (102 Stk.) genutzt werden.

Aus fünf Angeboten wurde am 12. Januar 2018 das Schweizer Unternehmen Safran Vectronix AG ausgewählt. Der Auftragswert beträgt 1.988.480 EUR. Ein entsprechendes System dieses Herstellers ist der Nachtsichtvorsatz NiteSpot MR.

Ministerrat genehmigt „Nacheile“ mit der Schweiz

Der Ministerrat hat am 2. Mai das Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft bezüglich der Zusammenarbeit im Bereich der grenzüberschreitenden Sicherung des Luftraums gegen nichtmilitärische Bedrohungen aus der Luft genehmigt. Die nächsten Schritte sind die Genehmigung durch den Nationalrat und ein Vorschlag an den Bundespräsidenten, den Vertrag zu ratifizieren.

Auch in der Schweiz macht das Gesetzgebungsverfahren Fortschritte: Nachdem das Abkommen und die dazugehörige Botschaft am 6. März 2018 vom Ständerat genehmigt worden ist, fehlt nun nur noch die Zustimmung des Schweizer Nationalrats.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén