Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 2)

Volksanwaltschaft kritisiert Hubschrauberflotte des Bundesheeres

Die Volksanwaltschaft kritisiert in ihrem heute erschienenen Bericht den Zustand der Hubschrauberflotte des Bundesheeres. Am 17. Juni 2014 musste ein Aufklärungshubschrauber OH-58B „Kiowa“ eine harte Landung in der Wattener Lizum durchführen. Dabei wurden ein 30-jähriger Unteroffizier getötet und die Einsatzpilotin sowie ein Luftaufklärer schwer verletzt. Das Unglück hatte auch den Abbruch der Übung „Schutz 2014“ zur Folge.

weiterlesen

2017: BMLVS überschreitet sein Budget

Wie aus dem heute veröffentlichten Monatserfolg für Dezember 2017 hervorgeht, hat das BMLV von Januar bis Dezember 2017 2.340,5 Mio. EUR ausgegeben. Das sind 52,8 Mio. EUR oder 2,3 % mehr als im Vorjahr und um 22,2 Mio. EUR oder 1 % mehr als im Voranschlag für 2017 veranschlagt war.

weiterlesen

Neue Regierung – neuer Umbau der Zentralstelle

Zwei Wochen nach der Angelobung des neuen Bundesministers für Landesverteidigung, Mario Kunasek, publizierte das BMLVS am 7. Januar die neue Struktur der Zentralstelle (Das Dokument selbst stammt vom 5. Januar 2018 und ersetzt die letzte Struktur vom 1. November 2017.).

weiterlesen

Weisungsbericht: Neue Details zur Abberufung des ehemaligen Generalstabschefs Entacher 2012

Am 18. Dezember 2017 wurde durch das Bundesministerium für Justiz der Weisungsbericht der Jahre 2009 – 2014 veröffentlicht. Darin sind neue Details zu den Ermittlungen nach der Abberufung von Generalstabschef Edmund Entacher durch den damaligen Bundesminister Darabos enthalten. Diese Ermittlungen der Zentralen Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption liefen gegen Bundesminister Darabos und den Leiter der Sektion I, Mag. Christian Kemperle. Das Verfahren gegen den Minister wurde am 28. Dezember 2012, das Verfahren gegen den Sektionschef im November 2013 offiziell eingestellt.

weiterlesen

Luftstreitkräfte: Neue Flugzeuge für die Pilotenselektion

Das Österreichische Bundesheer hat am 14. August insgesamt vier einmotorige Schulluftfahrzeuge (mit zwei nebeneinander angeordneten Pilotensitzen; das Luftfahrzeug kann auch insgesamt vier Sitzplätze aufweisen), sowie die dazugehörige Materialerhaltung, Ausbildung und Publikationen ausgeschrieben. Diese Luftfahrzeuge sollen der fliegerischen Eignungsfeststellung und Selektion, der Instrumentenflugausbildung (IFR-Ausbildung) von Militärpiloten und dem Flugstundendownload dienen. Im Bereich der IFR-Grundschulung werden 700 – 800 Flugstunden von anderen Flugzeugtypen auf den neuen Typ umschichtbar sein:

  • IFR-Ausbildung Phase 2
  • IFR-Schulung von Einsatzpiloten der Alouette 3 und OH-58B vor der Umschulung auf die AB-212
  • Erhalt der Instrumentenflugbefähigung (Ersatz für nicht ausreichend verfügbare Flugstunden auf der Pilatus PC-7)
  • Erhalt der Instrumentenflugbefähigung von Hubschrauberpiloten, die auf nicht-IFR-tauglichen Hubschraubertypen (Alouette 3 und OH-58B) eingesetzt werden, bis zur Umstellung auf einen neuen IFR-fähigen Schulungshubschrauber

weiterlesen

Das BMLVS nimmt zum Jahresbericht der Parlamentarischen Bundesheerkommission Stellung

Mehr als vier Monate nach Veröffentlichung des Jahresberichts 2016 der Parlamentarischen Bundesheerkommission liegt nun die Stellungnahme des Bundesministers vor. 

weiterlesen

Schweiz/Österreich: Künftig Nacheile beim Abfangen ziviler Luftfahrzeuge

Der Ministerrat hat am 14. Juli 2017, überschattet von der Debatte rund um die mögliche Neuanschaffung von Abfangjägern durch das Österreichische Bundesheer, ein Abkommen mit der Schweizer Eidgenossenschaft zur „Nacheile“ beschlossen. 

weiterlesen

BMLVS: Fragezeichen über der „Raumordnung Wien“

Das Projektteam Zechner & Zechner und ILF hat im Juni 2016 den Architekturwettbewerb zur Herstellung eines Bürogebäudes durch Überbauung des Mittelhofes im AG Roßau [1] für sich entscheiden können:

Abb. 1: Bürogebäude Amtsgebäude Rossau (Zechner & Zechner/ILF)

Abb. 1: Bürogebäude Amtsgebäude Rossau (Zechner & Zechner/ILF)

Im August folgte die Vergabe eines Auftrags zur Errichtung von zwei Bürogebäuden in der Heckenast-Burian-Kaserne [2]. Dabei soll das Objekt 015 generalsaniert und das Objekt 016 abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Abb. 2: Bürogebäude im Kommandogebäude Heckenast-Burian (Pittino & Ortner)

Abb. 2: Bürogebäude im Kommandogebäude Heckenast-Burian (Pittino & Ortner)

Die Projekte sollen durch den Verkauf des Amtsgebäudes Vorgartenstraße und des Amtsgebäudes Franz-Josephs-Kai finanziert werden [3].

weiterlesen

ÖBH präsentiert neue Systeme am Heldenplatz

Anlässlich des heutigen Nationalfeiertags stellten das Amt für Rüstung und Wehrtechnik, das Gebirgskampfzentrum und das Jagdkommando mehrere neue Fahrzeuge vor. Zum zweiten Mal, nach der Militärparade zur Ausmusterung der Leutnante an der Theresianischen Militärakademie, wurde dem interessierten Publikum der GMF Husar mit Beobachtungs- und Aufklärungsausrüstung (BAA-EO GMF HUSAR) präsentiert.

weiterlesen

neue-gliederung-02-10-2016

Abb. 1: Änderungen an der Website.

weiterlesen

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén